Mi
23.04.08

Dez MonaBelgium

Deep Folk Rock

Musik am Abgrund — Dez Mona steht mit einem Fuss in der Tradition des Jazz, mit dem anderen auf dünnem Eis. Zerbrechlich, aber hoch dramatisch und intensiv sind die Songs der Belgier. Tragende Melodien, wunderbar reduzierte Instrumentallinien, eine Prise Folk, eine Prise Post-Rock, aber vor allem die emotional durchtriebene, charismatische Stimme von Gregory Frateur kennzeichnen Dez Mona. In ihrem Heimatland schreibt man dem Quintett Kult-Status zu. Ihre theatralischen Live-Performances lassen die melancholische Schönheit in den Songs so richtig aufblühen.

Gregory Frateur (voc), Bram Weijters (p), Roel Van Camp (acc), Nicolas Rombouts (b), Steven Cassiers (d)

Aktuelle CD: « Moments of Dejection or Despondency» (Feb. 2008, Pias/Muve)

Mit freundlicher Unterstütztung von:
KulturStadtBern, Amt für Kultur Kt. Bern