• Professor Wouassa © Celine Michel
  • Professor Wouassa © Celine Michel
  • Professor Woussa (voc) © Mathias Lüthi
  • Professor Woussa (voc) © Mathias Lüthi
  • Professor Woussa (sax) © Mathias Lüthi
  • PROFESSOR WOUASSA "Holiday" feat. Ghostape, Thaïs Diarra & Epik @ Cully Jazz Festival 2011

Jazz Connected

Professor Wouassa (CH)

Afro Beat!

Thaïs Diarra (voc), Ghostape (voc), Mamadou Jim (voc), Samuel Huguenin (sax), Aina Rakotobe (sax), Yvan Baumgartner (tp), Benoit Friderich (g), Alex Sumi (b), Gilles Dupuis (d), Dani Hächler (per)

Tollkühner Afro Beat

Es sind draufgängerische Jungs, die Musiker der Lausanner Band Professor Wouassa. Ihre Musik ist eine Kampfansage an den Müssiggang. Unter ihrem erbarmungslosen Groove kann man freimütig schunkeln und tanzen, wie damals zu Zeiten von Fela Kuti, nur aufdatiert. Auf den treibenden Rhythmen des Afro Beat bauen die zehn hochversierten Musiker ein modernes Gebäude aus Funk und Rumba. Eine Sängerin und zwei Sänger an der Bühnenfront bringen Nuancen aus Soul und Rap hinein. Sie zeigen: selten hat eine Schweizer Band so «schwarz» geklungen.

Debüt-CD: «Dangerous Koko» (2011, Chiz Record/Namskeio)

Weitere Infos

Unterstützt von: KulturStadtBern, Amt für Kultur Kt. Bern, Burgergemeinde Bern