So
22.11.09

SevdaAzerbaijan

Modern Azeri Sounds

An der Grenze zum Orient — In der Musik der aserbaidschanischen Sängerin Sevda treffen Tradition und Moderne aufeinander. Auf behutsame Weise verschränkt die junge Musikerin die lockeren modalen Strukturen der klassischen Mugham-Musik mit Ideen aus Jazz und Pop. Ihr kraftvoller, virtuoser und zugleich sinnlicher Gesang ist ihr Markenzeichen und hat sie in ihrem Heimatland Aserbaidschan zum Star gemacht. Das Land an der Schwelle zum Orient ist Thema des Festivals «Culturescapes», das der faszinierenden, aber weitgehend unbekannten Kultur Aserbaidschans gewidmet ist.

Sevda Alekperzadeh (voc), Elchin Shirinov (p), Malik Mansurov (tar, oud), Salim Mammadov (b), Natik Shirinov (per, nagara, davul), Vagif Aliyev (per)

Aktuelle CD: «A Flower In Bloom» (2009, Network Medien)

Mit freundlicher Unterstütztung von:
KulturStadtBern, Amt für Kultur Kt. Bern, Südkulturfonds, Ernst Göhner Stiftung, Burgergemeinde Bern