So
10.10.10

Schule der UnruheCH

Spoken-Word-Jazz

Poetisch und visionär — Schule der Unruhe, so heisst das magische Quartett um den Berner Dichter und Rapper Jürg Halter. Der Wort-Meister trifft hier auf drei der meist gefragten Charaktere im jungen Schweizer Jazz. Das erste Album dieser Band trägt den Titel «La Bombe» und ist ein musikalischer Streifzug durch den Themenkosmos von Jürg Halter. Ausgehend von Halters hochpoetischen Texten, entwickeln die vier Künstler gemeinsam eine ganz eigene Vision von Musik zwischen groovendem Jazz, Spoken-Word-Songs, Folk und Chanson.

Jürg Halter's Schule der Unruhe
«Der Bund» 7.10.2010

Jürg Halter (texte, voc), Philipp Schaufelberger (g), Vera Kappeler (p, harmonium), Julian Sartorius (d)

Aktuelle CD: «La Bombe» (10. Sept 2010, Traumton Records)

Mit freundlicher Unterstütztung von:
KulturStadtBern, Amt für Kultur Kt. Bern, Ernst Göhner Stiftung, Burgergemeinde Bern