Mi
14.10.09

Richard BonaUSA/Cameroon

New Afro Jazz

Der afro-amerikanische «Sting» — Schaut man die Besetzungen der international wichtigsten Jazz-Platten neueren Datums durch, taucht immer wieder ein Name auf: Richard Bona. Den Kameruner Bassist und Sänger darf man heute unbeschönigend als bedeutendster Bassist der Jazz- und Afro-Welt bezeichnen. Chick Corea, Herbie Hancock, Dave Sandborn und viele mehr wollten sein leichtes, grooviges Bassspiel bei sich wissen. In seiner eigenen Band verbindet der Weltstar Jazz und Soul mit der Musik Afrikas und Lateinamerikas zu unglaublich schwungvollen, melodiösen Liedern.

Richard Bona (voc, b), Mike Rodriguez (tp), Marshall Gilkes (tb), Etienne Stadwijk (keys), Jean Christophe Maillard (g), Obed Calvaire (d)

So, dass er auch schon als «Sting» der afro-amerikanischen Musik bezeichnet wurde.

Aktuelles Album: «The 10 Shades Of Blues» (Okt. 2009, Universal)

Mit freundlicher Unterstütztung von:
KulturStadtBern, Kanton Bern, Ernst Göhner Stiftung, Burgergemeinde Bern