Mi
15.10.14

MelingoArgentina

Maldito Tango

Dunkler Tango — Einst war er Rockmusiker, heute rückt er den Tango in ein neues Licht: der Argentinier Daniel Melingo lustwandelt zwischen Vergangenheit und Gegenwart der markigen Musik seines Landes. Mit seiner unvergleichlichen Art – mal ist er charismatischer Bohemien, mal düsterer Sänger – bearbeitet er den Tango nach modernen Massstäben. Seine Musik klingt manchmal entfremdet, oft verspielt und immer angetrieben von poetischer Schönheit. In der argentinischen Szene nennt man ihn auch den Nick Cave des Tango – kein unpassender Vergleich. Es sind Reminiszenzen nicht nur an die Metropole Buenos Aires, die hier anklingen, auch düsterer Blues, gemächlicher Bossa Nova oder wilder Swing tauchen in diesem mannigfaltigen Musikzirkus auf.

Daniel Melingo (voc, cl), Muhammad Habibi El Rodra Guerra (g, voc), Pedro Onetto (p, voc), Gustavo Paglia (bandoneon), Patricio Cotella (b, voc)

 

Neue CD: «Linyera» (April 2014, World Village)