Mi
01.04.15

Florian Favre
& Benoît DelbecqCH/FR

Piano Night

Frische Winde — Zwei Ausnahmekönner, zwei Abenteurer: Der Pariser Pianist Benoît Delbecq ist seit Jahren ein Fixstern im internationalen Jazz. Er gilt als grosser Innovator und brillanter Techniker. Der Freiburger Florian Favre zählt zu den aufstrebenden und umtriebigen Figuren in der hiesigen Szene. Im Gepäck hat er sein brandneues Album. Wenn die beiden Pianisten ihre Solo-Programme gegenüberstellen, dann zeigen sich viele Gemeinsamkeiten. Beide kommen aus dem Jazz, grasen aber in allerlei Stilen und lieben das Wagnis. Beide sind Rhythmusfanatiker und arbeiten mit repetitiven Mustern, die oft an die moderne Clubmusik angelehnt sind. Und beide präparieren sie ihr Piano auf ganz eigentümliche Weise, um in neue Klangfelder vorzustossen. Eine frische Brise weht durch diesen Klavierabend.

Florian Favre (p), Benoît Delbecq (p)

Natürlich zeigen die beiden Musiker auch zig Eigentümlichkeiten. Die entdeckt man aber am besten am Konzertabend selbst.

 

Aktuelle Alben:
Benoît Delbecq Solo: «Circles & Calligrams» (2010, Songlines)
Florian Favre Trio: «Dernière Danse» (1. April 2015, Anuk)