• Peter Solo (voc, g), Vicente Fritis (keys, voc), Jerôme Bartolome (sax, voc), Guilhem Parguel (tb, voc), Manu Quintana (b, voc), Hafid Zouaoui (d) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo, Vaudou Game
  • Peter Solo (voc, g), Vicente Fritis (keys, voc), Jerôme Bartolome (sax, voc), Guilhem Parguel (tb, voc), Manu Quintana (b, voc), Hafid Zouaoui (d) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo (voc, g), Vicente Fritis (keys, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Vicente Fritis (keys, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Manu Quintana (b, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Hafid Zouaoui (d, voc), Peter Solo (voc, g), Jerôme Bartolome (sax, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo (voc, g), Manu Quintana (b, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo (voc, g) © Eve-Marie Lagger
  • Jerôme Bartolome (sax, voc), Guilhem Parguel (tb, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo (voc, g) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo (voc, g) © Eve-Marie Lagger
  • Guilhem Parguel (tb, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Jerôme Bartolome (sax, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Hafid Zouaoui (d, voc) © Eve-Marie Lagger
  • Peter Solo (voc, g) © Eve-Marie Lagger
  • Vicente Fritis (keys, voc), Manu Quintana (b, voc), Hafid Zouaoui (d) © Eve-Marie Lagger

Saison Auftakt

Vaudou Game (Togo / France)

Afterparty: Studer TM (CH)

Afro-Beat

Peter Solo (voc, g), Vicente Fritis (keys, voc), Jerôme Bartolome (sax, voc), Guilhem Parguel (tb, voc), Manu Quintana (b, voc), Hafid Zouaoui (d)

Voodoo und Ekstase

Was hier geschieht, ist hypnotisch. Die Band Vaudou Game aus dem französischen Lyon zitiert den Afro-Funk, wie er in den Siebzigern in Benin und Togo entstanden ist. Dort also, wo der Voodoo zur Volkskultur gehört und seinen ekstatischen Zauber auch in der Musik hinterlassen hat. Bei Frontmann Peter Solo und seinen Musikern wird kompromisslos gegroovt bis zum Trancezustand. Es ist, als würde man James Brown und Fela Kuti zu einem neuen Superfunk verschmelzen. Vaudou Game ist dank dem ersten Album zu einer der spektakulärsten Afro-Bands Europas geworden. Jetzt folgt der zweite Streich, und der ist nicht minder brillant.

Im Anschluss an das Konzert versprüht Studer TM vom Label Bonzzaj Recordings seinen mondänen Charme in der Turnhalle. Der Dancefloor wird beschallt mit Dingen wie Kleinstlabel-Electronica, Migranten-Calyspo, britischem Dubstep oder psychedelischen Perlen aus Persien.

 

Neues Album Vaudou Game: «Kidayú» (2016, Hot Casa Records)

Weitere Infos
Eine Veranstaltung von

bee-flat & Turnhalle