• Eredics_Salomon_acc_fl_tambura © Beat Schertenleib
  • Söndörgö
  • Eredics_Salomon_acc_fl_tambura © Beat Schertenleib
  • Eredics_Áron_voc_tambura_perc_Dávid_voc_fl_ © Beat Schertenleib
  • Soendoergoe © Beat Schertenleib
  • Eredics_Áron_voc_tambura_perc © Beat Schertenleib
  • Soendoergoe © Beat Schertenleib
  • Eredics_Benjamin_voc_tp_tambura © Beat Schertenleib
  • Eredics_Salomon_acc_fl_tambura © Beat Schertenleib
  • Eredics_Benjamin_voc_tp_tambura © Beat Schertenleib
  • Eredics_Dávid_voc_fl_sax_cla_tambura © Beat Schertenleib
  • Buzás_Attila_voc_b_tambura_perc © Beat Schertenleib
  • Söndörgő - Hulusination [Road Movie]
  • Söndörgő Live @ Sziget Festival (2015)

Söndörgö (Hungary)

East European Folk

Áron Eredics (voc, tambura, perc), Benjamin Eredics (voc, tp, tambura), Dávid Eredics (voc, fl, sax, cla, tambura), Salamon Eredics (acc, fl, tambura), Attila Buzás (voc, tambura, perc)

Ungarisches Feuerwerk

Die Band Söndörgö ist ungarische Weltklasse. Mit rasend schnellen Melodien, atemberaubender Virtuosität und waghalsigen Rhythmen bringen die fünf Musiker jedes Bein zum Tanzen. Die andere Seite dieser Wahnsinnsband sind schwelgerisch-melancholische Nummern, wie sie Osteuropa auch zu bieten hat. Im Zentrum steht die Tambura, die osteuropäische Mandolinenart, die hier gleich mehrstimmig erklingt. Daneben tauchen Akkordeon, Blasinstrumente, Stimmen und treibende Trommeln auf. Die Band rezitiert allerdings nicht einfach ungarische Folklorestücke. Vielmehr greift Söndörgö die Musik der kroatischen und serbischen Minderheiten in Ungarn auf, die sie mit Ideen eines Béla Bartok anreichern. Das ist beschwingt und beseelt gleichzeitig.

Aktuelles Album: «Tamburocket – Hungarian Fireworks» (2014, World Music Network)

Weitere Infos