Freitag 21. – Sonntag 23.10.16

Saison Auftakt

von bee-flat & turnhalle im PROGR

Mini-Festival

Die Bühne ruft!

Fertig Ferien, fertig Wandern, fertig unterspannte Abende: Ab dem 21. Oktober geht’s wieder zurück in den Konzertsaal. bee-flat und die Turnhalle im PROGR starten die Saison 16/17, und zwar gleich mit einem dreitägigen Mini-Festival!

Da gibt es US-Rap der dringlicheren Sorte zu hören von Akua Naru. Es gibt bodenbrechenden Afro-Beat von Vaudou Game und die vielleicht kurligste Mundartband in diesem Land: Trampeltier of Love. Nichts von dem sollte man verpassen, und wer nicht genug bekommt, dem servieren unsere DJs Musik bis in die tiefste Nacht. Am besten gleich den Pass fürs ganze Festival kaufen.

Für mehr Details zu den einzelnen Abenden... weiter scrollen! 

  • Akua Naru
  • Akua Naru
  • Akua Naru "HEARD" Official Video 2015
  • Marcelle's world

, CHF 32.–

Saison Auftakt

Akua Naru (USA / Germany)

Afterparty: DJ Marcelle/Another Nice Mess (Netherlands)

Hip Hop & World Music

Akua Naru (voc), Leif Braeutigam (g), Wendy Milton (keys), Julian Ritter (sax, keys, elec), Alex Roenz (b), Christian Nink (d, elec), DJ Baska (turntable)

Aus dem schwarzen Herzen der USA

Es ist ein überwältigendes Stück Rap-Poesie, was die US-Amerikanerin Akua Naru präsentiert. Mit unbändiger Leidenschaft erzählt die Hip-Hop-Künstlerin von jenen Wunden, die in den USA derzeit wohl am stärksten bluten: Die schwierige Lebensrealität der schwarzen Bevölkerung. Diesen «Conscious Rap» trägt sie mit messerscharfen Worten und kühlem, drängendem Flow vor, zu einem Mix aus Blues, Jazz, Soul und westafrikanischen Rhythmen. Die Dame aus New Haven – unterdessen wohnt sie in Köln – ist daran, die neue Queen des weiblichen Hip Hop zu werden. Ihre Live-Auftritte sind an Energie kaum zu überbieten, ihre Musik trifft den Nerv der Zeit.

Nach dem Konzert gibt’s Party mit der Amsterdamerin DJ Marcelle/Another Nice Mess. Ihre wundersamen Kreationen mixt sie an drei Plattenspielern zusammen. Da werden schon mal Tiergeräusche mit Electronica vermischt.

 

Aktuelles Album Akua Naru: «The Miner’s Canary» (2015, The Urban Era)

 

  • Peter Solo, Vaudou Game
  • Peter Solo, Vaudou Game
  • VAUDOU GAME - LA VIE C'EST BON

, CHF 28.–

Saison Auftakt

Vaudou Game (Togo / France)

Afterparty: Studer TM (CH)

Afro-Beat

Peter Solo (voc, g), Vicente Fritis (keys, voc), Jerôme Bartolome (sax, voc), Guilhem Parguel (tb, voc), Manu Quintana (b, voc), Hafid Zouaoui (d)

Voodoo und Ekstase

Was hier geschieht, ist hypnotisch. Die Band Vaudou Game aus dem französischen Lyon zitiert den Afro-Funk, wie er in den Siebzigern in Benin und Togo entstanden ist. Dort also, wo der Voodoo zur Volkskultur gehört und seinen ekstatischen Zauber auch in der Musik hinterlassen hat. Bei Frontmann Peter Solo und seinen Musikern wird kompromisslos gegroovt bis zum Trancezustand. Es ist, als würde man James Brown und Fela Kuti zu einem neuen Superfunk verschmelzen. Vaudou Game ist dank dem ersten Album zu einer der spektakulärsten Afro-Bands Europas geworden. Jetzt folgt der zweite Streich, und der ist nicht minder brillant.

Im Anschluss an das Konzert versprüht Studer TM vom Label Bonzzaj Recordings seinen mondänen Charme in der Turnhalle. Der Dancefloor wird beschallt mit Dingen wie Kleinstlabel-Electronica, Migranten-Calyspo, britischem Dubstep oder psychedelischen Perlen aus Persien.

 

Neues Album Vaudou Game: «Kidayú» (2016, Hot Casa Records)

  • Trampeltier Of Love
  • Trampeltier Of Love
  • Trampeltier of Love - Shit, Troja mit Brad Pitt

, CHF 20.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

Trampeltier of Love (CH)

feat. King Pepe, Matto Kämpf & Marc Unternährer

Matto Kämpf (Text, Gesang, Keyboard, Cinellen, Megafon, Holzjesus), Simon Hari (Gitarre, Gesang, Pfannendeckel, Trompete, Fusstrommel hoch), Marc Unternährer (Tuba, Fusstrommel tief)

Bittersüsser Klamauk

Ein Nachmittag zwischen Mundart-Musik und Kabarett: Der Autor und Schauspieler Matto Kämpf trägt Liedtexte zur Musik des Berner Multiinstrumentalisten Simon Hari (aka King Pepe) und des Luzerner Jazz-Tubisten Marc Unternährer vor. Aus Alltäglichkeiten wird bittersüsser Klamauk, aus Tragödien entsteht Komik. Das ist allerbeste Unterhaltung.

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Trampeltier of Love
  • Trampeltier of Love
  • Trampeltier of Love - Shit, Troja mit Brad Pitt

, CHF 25.–

Saison Auftakt

Trampeltier of Love (CH)

feat. King Pepe, Matto Kämpf, Marc Unterährer & Guests Single Release Concert!

Trampelshow

Matto Kämpf (text, voc, keys, toys), Simon Hari (g, voc, tp, perc, toys), Marc Unternährer (tuba, perc), Big Zis (voc, keys), Anet Zemp (g, voc), Eva Seliner (tb), Benedikt Reising (sax), Sara Käser (clo), Martina Berther (b), Valeria Zangger (d)

Bittersüsser Klamauk

Bittersüsser Klamauk
Dieses bernisch-luzernische Trio macht aus Mundartmusik ein kabarettistisches Bühnenvergnügen, «die Hölle von einer Show», wie sie selber sagen. Der Autor und Schauspieler Matto Kämpf («Experiment Schneuwly») trägt seine Liedtexte zur Musik des Berner Multiinstrumentalisten Simon Hari («King Pepe») und des Luzerner Jazz-Tubisten Marc Unternährer vor. Aus Alltäglichkeiten wird hier bittersüsser Klamauk, aus Tragödien entsteht absurde Komik. Mit seiner staubtrockenen Art schafft Matto Kämpf allerbeste Unterhaltung. Dazu spielt eine Musik, die mal ganz klein und lieblich sein will und dann wieder urchig stampft. Trampeltier of Love eben.

Und wenn dieses Trampeltier in der Turnhalle losstampft, dann auch deswegen, weil es die erste Single «Go Home, Zwingli!» vorstellen will. Eine ganze Reihe von illustren Gästen wird das Trio auf der Bühne unterstützen.

  • Ceramic Dog
  • Ceramic Dog
  • Marc Ribot Ceramic Dog - Cully Jazz Festival 2014

, CHF 32.–

** NEUES DATUM 19. MÄRZ 2017 **

VERSCHOBEN | Marc Ribot Ceramic Dog (USA)

Jazz Punk

Marc Ribot (g, voc), Shahzad Ismaily (b, elec, voc), Ches Smith (d, elec, voc)

Leider müssen wir bekanntgeben, dass das Konzert von Marc Ribot Ceramic Dog (USA) am Mittwoch 26. Oktober 2016 aus terminlichen Gründen verschoben werden muss. Bereits gekaufte Tickets behalten für das neue Datum ihre Gültigkeit.

>> Neues Datum: Sonntag, 19. März 2017

Wer neu am Mittwoch 26. Oktober 2016 spielen wird, teilen wir euch so bald wie möglich mit.

bee-flat entschuldigt sich in aller Form für die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten!

  • Tamer Abu Ghazaleh
  • Tamer Abu Ghazaleh
  • Tamer Abu Ghazaleh - Namla تامر أبو غزالة - نملة

, CHF 28.–

World 2.0

Tamer Abu Ghazaleh (Palestine)

Album Release Tour

Great Arabic Songs

Tamer Abu Ghazaleh (voc, oud, elec), Shadi El Hosseiny (p), Mahmoud Waly (b), Khaled Yassine (d)

Arabische Realitäten

Mit Tamer Abu-Ghazaleh findet eine der tonangebenden Figuren der alternativen Kulturszene zwischen Kairo und Beirut nach Bern. Der Sänger, Oud-Spieler und Komponist ist ein neuzeitlicher arabischer Liedermacher. Die klassisch-arabischen Klänge schwingen stets mit, sie gehen aber auf in einer mondänen Songwelt, die von Experimentierlust und findigen Arrangements geprägt ist. Der gebürtige Palästinenser und bestens ausgebildete Künstler schafft Musik, die mal dicht und gross, dann aber wieder zerbrechlich wirkt. Seine Texte nähren sich aus der palästinensischen Realität und wurden auch schon bei der 2. Intifada auf der Strasse skandiert.

Ein Musiker, der auch ein politisches Statement ist.


Neues Album: «Thulth» (Aug. 2016, Mostakell/Cargo)

  • Jeanne Added
  • Jeanne Added
  • Electric Blanket
  • Jeanne Added - Look at them (clip officiel)
  • Electric Blanket - Your Song (Radio Edit)

, CHF 32.–

Warm-Up «Queersicht» LGBTI-Filmfestival

Jeanne Added (France) & Electric Blanket (CH)

Electro Pop

Jeanne Added (voc, b), Narumi Hérisson (keys, voc), Marielle Châtain (keys, perc, voc), Emiliano Turi (d), Helena Danis (voc, keys), Patrick Lerjen (g, keys), Thomas Blanchat (d)

Spektakelmusik

«Die französische Musikszene spricht nur noch von einem Namen: Jeanne Added», schrieb das Magazin «Les Inrockuptibles» kürzlich. Tatsächlich ist die 34-jährige Sängerin und Multiinstrumentalistin blitzartig vom Geheimtipp zur höchst gefragten Dame avanciert. Ihre Musik ist so etwas wie die neuste Wendung im französischen Elektropop. Da hats magische Synthies und Wahnsinns-Beats, es hat aber auch Momente, die auf den Hintergrund der Musikerin aus Reims verweisen: auf Jazz, Klassik, Rock und sogar auf den Punk. Jeanne Added ist ein Stimmwunder, ein Energiebündel in dunklen Sphären und eine hypermoderne Komponistin, die ihre Musik zum Spektakel macht.

Aktuelles Album Jeanne Added: «Be Sensational» (2015, Naïve)


Vorab spielt an diesem Doppelkonzert das Berner Trio Electric Blanket. Es fabriziert schmissigen Elektropop von grossstädtischem Format. Zuvorderst steht Sängerin Helena Danis mit ihrem einnehmend-hymnischen Gesang. Dahinter türmen sich synthetische Klänge und zucken die Beats von Patrick Lerjen.

Aktuelles Album Electric Blanket: «Anyone» (April 2016, Bussi Records)

 

Der Abend ist das Warm-Up zum LGBTI-Filmfestival «Queersicht», das vom 3. bis 9. November stattfindet. Es ist die 20. Ausgabe dieses Festivals, notabene das älteste seiner Art in der Schweiz. Und da dürfte üppig gefeiert, geplaudert und natürlich auf die Leinwand geschaut werden.

 

 

  • Rusconi
  • Rusconi
  • CHIHIRO'S WORLD live by RUSCONI (2015)

, CHF 28.–

Rusconi (CH)

Urban Groove Jazz

Stefan Rusconi (p, keys, g, voc), Fabian Gisler (b, g, voc), Claudio Strüby (d, perc, g, voc)

Geballte Ladung

Die Band Rusconi aus Zürich gehört zu den Aushängeschildern des innovativen Schweizer Jazz. Stets erforscht das Trio neue Klänge, neue Formen und neue Stilrichtungen. Was dabei rauskommt, wirkt so frisch wie eine Morgendusche. Mit unglaublichem Groove und findigen Arrangements entsteht eine Art Hyper-Jazz, der alles Urbane miteinschliesst. Ideen aus Elektro und Rock werden virtuos eingebaut, akustische Basstöne treffen auf knatternde Keyboards, ätherische Pianos trippeln über glasklare Rhythmen, und neuerdings wird sogar gesungen. Man erlebt so manches Abenteuer bei Rusconi. Genau das macht das Trio weltweit so erfolgreich.

 

 

Aktelles Album: «Live In Europe – With Fred Frith» (2016, Qilin Records)

  • Grimsvötn
  • Grimsvötn
  • Grimsvötn - Gorey

, CHF 25.–

Carte Blanche – Luzius Schuler #1

Grimsvötn's Universe (CH)

Alternative Pop

Claire Huguenin (voc), Leoni Altherr (voc), Florian Möbes (g), Luzius Schuler (p. keys), Christian Spahni (b), Lukas Weber (perc), Emanuel Künzi (d)

Schweben und aufbrausen

Vom Folk die Melodien, vom Pop den Charme, vom Jazz das Brodelnde und den Groove: Das ist Grimsvötn. Die prominente Berner Band schafft es, Anspruch und Leichtigkeit zu vereinen. Ihre Musik ist klar geformt, entwickelt massiv Drive und ist meisterlich präzis gespielt. Schwebende Gesänge, Rock-Riffs, Synthesizer-Sphären, Jazz-Eskapaden und drückende Beats – all das weben die Musiker zu modernistischem und mitreissendem Pop zusammen. Erdacht hat das alles der Keyboarder und Komponist Luzius Schuler. Er gehört im Berner Jazz zu den herausragenden Figuren. Das Grimsvötn-Konzert ist der Auftakt zu seiner Carte-Blanche-Serie bei bee-flat. Die Band wird deshalb in erweiterter Formation auftreten.

 

  • Pixvae
  • Pixvae
  • Pixvae "El Curruco" - 1st album recording session

, CHF 28.–

World 2.0

Pixvae (Colombia / France)

Latin Jazzcore

Alexandra Charry Caicedo (voc, perc), Margaux Delatour (voc, perc), Jaime Salazar (perc, voc), Léo Dumont (d), Damien Cluzel (g), Romain Dugelay (sax)

Lieblich und hart

Man möchte laut «Wow» schreien, wenn man diese Band hört. Die traditionelle kolumbianische Folklore trifft hier auf eine Mixtur aus Rock und Hardcore-Jazz. Das ist bahnbrechend, abgefahren und turbulent. Liebliche Melodien und mehrstimmige Gesänge gehen einher mit harten, monotonen Saxophonen und zwickenden Latin-Rhythmen. Ob diesem Zusammenprall staunt man erst, dann aber geht der ganze Körper mit. Es ist wie ein Tanz im Feuer, den man hier mitmacht. Urheber dieser grossartigen Melange sind französische und kolumbianische Musiker mit Hintergrund Jazz und Klassik – und mit der Lust zu einer kleinen Revolution.

  • Dobranotch
  • Dobranotch
  • Dobranotch - Du Hast (Rammstein cover)
  • Dobranotch - Махорка

, CHF 25.–

Dobranotch (Russia)

Klezmer - Russian - Balkan

Mitia Khramtsov (voc, vio), Ilia Gindin (cla), Max Karpychev (sax), Ilya Shneyveys (acc), Grig Spiridonych (tb), Roman Schinder (tumbalalaika), Alexey Stepanov (tuba), Evgenii Lizin (perc)

Russentänze und Balkanfanfaren

Die Band Dobranotch passt in eine Russendisko ebenso wie auf eine Balkan-Hochzeit. Sie spielt rasante osteuropäische Blaskapellenstücke, alte Klezmermusik und russische Volkslieder, und sie tut es mit viel Virtuosität und Spielspass. Die Band aus St. Petersburg tourt seit über 15 Jahren durch viele Länder der Welt. Sie hat etliche Alben veröffentlicht, Filmsoundtracks produziert und ist auf zig Samplern zu hören. Die Musiker aus den ehemaligen Sowjet-Republiken sind ausgestattet mit allerlei akustischen Instrumenten. Damit versprühen sie Energie, Lebenslust und beste russische Stimmungen.

Dazu gehört natürlich auch Humor. Der zeigt sich zum Beispiel dann, wenn Dobranotch ein Stück der Rock-Band Rammstein «russifizieren».

 

Aktuelles Album: «Vinograd» (2014)

  • Cabaret Contemporain
  • Cabaret Contemporain
  • Cabaret Contemporain - "Love"

, CHF 20.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

Cabaret Contemporain (Frankreich)

Giani Caserotto (Gitarre), Fabrizio Rat (Keyboard), Simon Drappier (Kontrabass), Ronan Courty (Kontrabass), Julien Loutelier (Schlagzeug)

Handgemachter Elektro

Diese französische Band stellt die Dinge auf den Kopf. Sie spielt moderne elektronische Musik mit herkömmlichen Instrumenten. Die Musiker imitieren damit jene Maschinen, die den Elektro unserer Tage prägen. Es zirpt, pumpt und wirbelt, aber immer mit menschlicher Note. Dazu kann man an einem Sonntagnachmittag vergnüglich tänzeln.

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Cabaret Contemporain
  • Cabaret Contemporain
  • CABARET CONTEMPORAN LIVE @ POINT EPHEMERE
  • Cabaret Contemporain - "Love"
  • Cabaret Contemporain - Map

, CHF 28.–

Cabaret Contemporain (France)

Album Release Tour

Acoustic Electronica

Giani Caserotto (g), Fabrizio Rat (keys), Simon Drappier (b), Ronan Courty (b), Julien Loutelier (d)

Handgemachter Elektro

Diese französische Band stellt die Dinge auf den Kopf. Sie spielt moderne elektronische Musik, aber nicht etwa mit den genre-typischen Geräten, sondern mit Instrumenten, wie wir sie aus Jazz, Klassik und Pop kennen. Auf geniale Weise imitieren die Musiker jene Maschinen, welche die synthetische Musik unserer Tage prägen. Sie greifen Klänge auf und ordnen sie in den klaren und repetitiven Strukturen der elektronischen Musik. Gleichzeitig erhält dieser handgemachte Sound einen menschlichen Pinselstrich, indem er live gespielt und mit allerlei akustischen Ideen ausgeschmückt wird.

Bei geschlossenen Augen ist es eher Elektro-Disco, bei geöffneten Augen eher Jazz-Konzert. Garantiert ist es aber eine eindrückliche Darbietung.

 

Neues Album: «Cabaret Contemporain» (Sept. 2016, m=minimal)

  • Stefan Aeby Trio
  • Stefan Aeby Trio
  • stefan aeby trio: to the light _teaser 5
  • stefan aeby trio live in cully 2014

, CHF 25.–

Album Release Concert

Stefan Aeby Trio (CH)

Contemporary Trio Jazz

Stefan Aeby (p), André Pousaz (b), Michi Stulz (d)

Eintracht

Das Trio von Stefan Aeby sei derzeit eines der vielversprechendsten Projekte aus der Schweiz, hat es in der Deutschen Presse letzthin geheissen. Das kommt nicht von ungefähr. Die Band des Freiburger Pianisten hat es geschafft, einen ureigenen Sound zu kreieren. Die Musiker spielen die Kompositionen von Aeby dynamisch und voller Energie, aber auch mit unzähligen Klangfarben. Die Interaktion auf der Bühne gehört zum Eindrücklichsten, was hiesige Trios zu bieten haben. Ob in hymnisch-melodiösen Passagen oder in modal-lyrischen Teilen: Diese drei grossartigen Musiker haben zu einer lebendigen Einheit gefunden, in der alles möglich scheint.

Ein Fakt, der auch auf dem neuen Album des Trios nachzuhören ist, das Stefan Aeby, André Pousaz und Michael Stulz in der Turnhalle präsentieren.

 

Neues Album: «To The Light» (Herbst 2016, Intakt)

  • Bachar Mar-Khalifé
  • Bachar Mar-Khalifé
  • Bachar Mar-Khalifé - Deezer Session

, CHF 28.–

World 2.0

Bachar Mar-Khalifé (Lebanon / France)

Album Release Tour

Arabic Etheric Sounds

Bachar Mar-Khalifé (voc, p, keys), Aleksander Angelov (b), Dogan Poyraz (d)

Arabisch-ätherisch

Der Franko-Libanese Bachar Mar-Khalifé ist ebenso Sonder- wie Glücksfall. Sonderfall, weil seine Musik von ganz eigener Qualität ist. Der Komponist und Multiinstrumentalist ist ein zeitgenössischer Songwriter, der sich von Jazz, Orientmusik und Elektronik inspirieren lässt. Daraus formt er einen ätherischen, luftig-leichten Soundtrack voll träumerischer Ruhe, aber auch tiefschürfender Stimmungen und dunkler Abgründe. Auf der Klaviatur des Westens spielt Bachar Mar-Khalifé dabei die Noten des Ostens. Bei diesem eindrücklich-eigenwilligen Musiker wird dieser Grenzgang zum Glücksfall.

Die Tiefe der Musik ist mitunter in der Biografie des Musikers begründet. Er stammt aus einer katholischen Familie in Beirut und gehört damit zu einer religiösen Minderheit. Bereits sein Vater war eine musikalische wie auch politische Figur.

 

Aktuelles Album: «Ya Balad» (2015, InFiné)

  • Pierre Omer
  • Pierre Omer
  • Pierre Omer's Swing Revue - show me some love

, CHF 28.–

Voodoo Rhythm Album Release Party

Pierre Omer's Swing Revue (CH)

Special Guests: Lalla Morte & DJ Reverend Beat-Man

Swing'n'Folk

Pierre Omer (voc, g), Christoph Gantert (tp, voc), Jean-Philippe Geiser (b, voc), Julien Israelian (d, perc), Special Guest: Lalla Morte (dance, illusion, fakir), Reverend Beat-Man (DJ)

Aus dem alten Amerika

Swing, das war mal die Musik der Rebellen in den USA. Der ehemalige Dead-Brothers-Musiker Pierre Omer hat ein grosses Faible für diese Tanzmusik der 30er-Jahre. Zusammen mit einer Truppe aus der Deutsch- und Westschweiz haucht Pierre Omer dem Swing neues Leben ein. Mit dunklem Stimm-Timbre, wunderbar antreibenden Beats, gypsy-jazzigen Gitarren und beschwingtem Piano schafft der Genfer ebenso dreckigen wie überschwänglichen Sound. Pierre Omer zeigt eine grosse Show voller Melodramen, Tragödien und wilden Festen. Und weil dieser Genfer Bohemien an diesem Abend sein neues Voodoo-Rhythm-Album tauft, gibt es spezielle Gäste auf der Bühne. Umrahmt wird das Konzert vom allseits bekannten DJ Reverend Beat-Man.

 

Neues Album: «Swing Cremona» (Aug. 2016, Voodoo Rhythm Records)

  • Noura Mint Seymali
  • Noura Mint Seymali
  • Noura Mint Seymali "Hebebeb (Zrag)" - "(نورة منت سيمالي "هببب (زراق

, CHF 25.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

Noura Mint Seymali (Mauretanien)

Noura Mint Seymali (Stimme, Ardine), Jeiche Ould Chighaly (Gitarre), Ousmane Touré (E-Bass), Matthew Tinari (Schlagzeug)

Neuzeit in der Wüste

Die junge Sängerin und Instrumentalistin Noura Mint Seymali verwandelt die traditionelle Musik Mauretaniens in treibenden Wüsten-Blues. Arabische Melodien vermischen sich mit der Musik Schwarzafrikas und mit psychedelischem Rock. Aus kargen Liedern werden so imposante Sandstürme. Damit begeistert Noura Mint Seymali ein internationales Publikum.

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Ceramic Dog
  • Ceramic Dog
  • Marc Ribot Ceramic Dog - Cully Jazz Festival 2014

, CHF 32.–

NEUES DATUM | Marc Ribot Ceramic Dog (USA)

Jazz Punk

Marc Ribot (g, voc), Shahzad Ismaily (b, elec, voc), Ches Smith (d, elec, voc)

Punk und Geniestreiche

Marc Ribot ist eine der ganz grossen Figuren im amerikanischen Jazz und Soul – und eine der unberechenbarsten. Als Gitarrist hat er die Musik von Berühmtheiten wie Tom Waits, Elvis Costello, John Zorn oder Robert Plant mitgeprägt. In seinen eigenen Projekten ist er manchmal Rockmusiker, manchmal Jazzer und manchmal verschrobener Virtuose mit Hang zum Folk oder zur Klassik. Ceramic Dog ist wohl seine rauste Band. Im Trio mit den Geistesgenossen Shazhad Ismaily und Ches Smith entsteht Musik mit punkiger Energie, überschäumender Originalität und viel Zynismus. Vom Roadhouse Blues über den verrockten Cumbia bis zum psychedelischen Trip!

 

Aktuelles Album: «Your Turn» (2013, Northern Spy Records)