• Jennifer Jans
  • Jennifer Jans
  • BLEU ROI - HOME (Official Music Video)
  • BLEU ROI - Darkest Hour (Live at Kaserne Basel)

, CHF 25.–

Bleu Roi (CH)

Album Release Tour

Music For The Lost And Found

Jennifer Jans (voc, keys), Imogen Jans (keys, voc), Axel Rüst (g, voc), Stefan Rüst (d)

Grosse Momente

Bleu Roi ist ein Basler Edelstein. Und der funkelt unterdessen recht weit ins Land hinaus. Denn die sphärisch-kühle Musik der jungen Band stösst auf grosses Echo. Eben erst ist ihr Debüt-Album erschienen. Es ist ein Werk, das grossstädtische Nervosität mit nordisch-ländlichen Stimmungen verbindet – so wie man es von Bands wie Bon Iver, Sigur Rós oder Daughter kennt. Die Beats sind schwer und im unteren Tempobereich, dazu trippeln die akustischen Gitarren und schimmern elektronische Klänge nach bester urbaner Manier. Über all dem thront die Stimme von Jennifer Jans und sorgt für grosse Momente in diesen zeitgenössischen Songs. Eine Band, von der man noch viel hören wird.

 

Neues Album: «Of Inner Cities» (Nov. 2016, Plus Plus Records)

 

  • Shishani
  • Shishani
  • Shishani & Namibian Tales

, CHF 30.–

Shishani & The Namibian Tales (Namibia / Belgium / Hungary / Turkey)

Album Release Tour

Urban African Soul

Shishani Vranckx (voc, g), Bence Huzar (clo), Debby Korfmacher (mbira, kora, voc), Sjahin During (perc)

Wüsten-Soul

In den Songs von Shishani fliessen viele Welten zusammen. Dabei kommt ein berückend schönes Stück moderne Afromusik heraus. Die junge Musikerin Shishani hat ihre Wurzeln in Belgien und in Namibia im Süden Afrikas. Zusammen mit einer internationalen Band wandelt sie zwischen Europa und Afrika, zwischen westlichem Soul und der urwüchsigen Tradition Namibias. Gitarren, Perkussion, die afrikanischen Instrumente Kora und Mbira sowie ein Cello untermahlen den warmen und wandelbaren Gesang von Shishani. Es ist Songwriting, das oft auf gängige Songstrukturen verzichtet und gerade dadurch grossartige Stimmungen erzeugt. Shishani ist damit schon an vielen Festivals aufgetreten und gilt als eine der interessantesten Entdeckungen in der Weltmusik.

 

Aktuelles Album: «Itaala» (Okt. 2016, Xango Music)

 

  • © Nicolas Masson
  • © Nicolas Masson
  • Colin Vallon Trio - Tsunami
  • Colin Vallon Trio - Juuichi
  • Colin Vallon in interview - Swiss Music Prize 2016

, CHF 25.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien – 100% akustisch

Colin Vallon Trio (CH)

Magisches Piano Trio

Colin Vallon (Flügel), Patrice Moret (Kontrabass), Julian Sartorius (Schlagzeug)

Colin Vallon, Patrice Moret und Julian Sartorius schaffen eine völlig faszinierende Klangwelt. Die drei Musiker lassen die Melodien tänzeln, schaffen ungehörig spannende Momente und spielen luftig mit den wunderbarsten Harmonien. Es ist Jazz, der sehnsüchtig und anmutig erscheint und der Band internationales Renommee eingebracht hat.

In der Turnhalle spielt die vollkommen akustische Band nicht auf der Bühne, sondern mitten im Raum. Umrandet von den Zuhörern, wird die Musik nahbar und noch grösser.

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Colin Vallon Trio
  • Colin Vallon Trio
  • Colin Vallon Trio - Tsunami
  • Colin Vallon Trio - Juuichi
  • Colin Vallon in interview - Swiss Music Prize 2016

, CHF 28.–

100% acoustic

Colin Vallon Trio (CH)

ECM Album Release Tour

Magic Piano Trio

Colin Vallon (p), Patrice Moret (b), Julian Sartorius (d)

Magie im Trio

Colin Vallon ist eine der bedeutendsten Figuren in der Schweizer Musik. Dass er 2016 für den Grand Prix Musik der Schweiz nominiert war, hat das einmal mehr belegt. Jetzt legt der Westschweizer Pianist sein drittes Album auf dem renommierten Jazz-Label ECM vor. Erneut zeigt der herausragende Künstler Musik von allerhöchster Spannung. Mit tiefem Sinn für Melodien, Texturen und Dynamik entwickeln Colin Vallon und seine kongenialen Partner Patrice Moret und Julian Sartorius eine enorme Ausdruckskraft. Es ist Musik, die von ruhigen Momenten ausgeht und daraus richtige Dramen und Eruptionen entwickelt. Eine magische Kombo. Und wohl eines der aufregendsten Pianotrios überhaupt.

Für dieses gänzlich akustische Konzert platziert sich die Band in der Mitte der Turnhalle. Ohne Bühne und inmitten des Publikums wird die Musik umso grösser und berauschender.

Neues Album: «Danse» (2017, ECM Records)

  • Isabelle Ritter
  • Isabelle Ritter
  • Isabelle Ritter
  • Flake - Hipster Girl [Official Music Video]
  • Flake - Sight (Acoustic Cover)

, CHF 25.–

Carte Blanche – Isabelle Ritter #1

Flake (CH)

Electronic Pop

Isabelle Ritter (voc), Laura Wiesmann (voc), Gabriela Grossenbacher (voc), Jakob Hampel (g), Tobias Diggelmann (keys), Bidu Rüegsegger (b), Manuel Pasquinelli (d)

Elektrisierend

Als ob man die abgründige Soundmaschine von Portishead in besten Blütenhonig tauchen würde: So klingt die Berner Electronic-Pop-Band Flake, düster und zugleich wunderbar verzuckert. Zuvorderst steht die Sängerin Isabelle Ritter. Sie hat in den letzten Jahren so manches Berner Jazz- und Pop-Projekt durch ihre wandelbare Stimme aufpoliert. Mit ihrer Band Flake startet sie bei bee-flat zu einer Carte-Blanche-Serie. Tiefschürfende Synthie-Linien, knackige Beats und verspielte Sounds mischen sich hier zu Musik, die ganz nah am Zeitgeist schreitet. Mit ihrer Stimme, die Schattierungen von fülliger Stärke bis Sanftmut zeigt, macht Isabelle Ritter aus der quirligen Elektronik eine Klangwelt mit Antlitz und Seele. So hip kann Berner Musik sein.

Hier der Flyer zur Übersicht: Carte Blanche Isabelle Ritter

 

  • Bugge Wesseltoft's New Conception of Jazz
  • Bugge Wesseltoft's New Conception of Jazz
  • New Conception of Jazz Live
  • New Conception of Jazz 2016 Edition

, CHF 34.–

Bugge Wesseltoft's New Conception of Jazz (Norway)

Post Jazz Explorations

Bugge Wesseltoft (p, keys), Harald Lassen (sax), Oddrun Lilja Jonsdottir (g), Sanskriti Shrestha (tabla), Siv Øyunn Kjenstad (d, voc)

Vorwärtsdrängen

Der norwegische Pianist und Elektro-Musiker Bugge Wesseltoft ist zweifellos einer der innovativsten Musiker Westeuropas. 1996 gründete er sein Projekt «New Conception of Jazz». Darin verband Wesseltoft die elektronische Clubmusik mit dem Jazz, was in der europäischen Szene eine regelrechte Revolution auslöste. Längere Zeit stand dieses Projekt still, jetzt erweckt es Wesseltoft zu neuem Leben. Dafür hat er vier junge Musikerinnen aus der norwegischen Szene angeheuert. Umringt von diesen Frauen, schmiedet Wesseltoft weiter an seiner Vision. Die ist weniger elektronisch als auch schon, aber nicht minder vorwärtsgerichtet.

  • Božo Vrećo
  • Božo Vrećo
  • Božo Vrećo ft. Indigo - Pustinja
  • Božo Vrećo & Joost Spijkers /Ona spava na postelji od lala

, CHF 30.–

Božo Vrećo (Bosnia & Herzegovina)

Pure Voice

Sevdah Songs

Božo Vrećo (voc)

Sehnsüchtig

Ein Mann, der mit Bart und in Frauenkleidern elegische Liebeslieder singt, hat es auf dem Balkan nicht gerade leicht. Und doch ist Božo Vrećo in Bosnien und Herzegowina so etwas wie eine Ikone mit grossem Erfolg. Er nehme sich die Freiheit, Grenzen zu überschreiten, zwischen Mann und Frau, zwischen den Religionen und zwischen den Ethnien, sagt Vrećo. Seine Freiheit bedeute auch Freiheit für andere. Musikalisch hat sich Božo Vrećo dem Sevdah verschrieben, diesen schwermütigen Liebesliedern, die in Bosnien und Herzegowina zum Volkskulturgut gehören. Mit seinem unbändigen Tenor singt er alte und neue, eigene Sevdah-Lieder. Es sind Stücke voller Trauer und Sehnsucht, aber auch voller Schönheit. Sie kommen in der Turnhalle umso mehr zur Geltung, weil Božo Vrećo mitten im Saal auftreten wird, inmitten des Publikums.


Aktuelles Album: «Pandora» (10.01.2017 Gratiartis)

  • Baba Zula
  • Baba Zula
  • Sinek Koca

, CHF 34.–

Baba Zula (Turkey)

Album Release Tour

Oriental Dub

Murat Ertel (voc, saz, teremin), Periklis Tsoukalas (voc, oud), Levent Akman (toys, perc), Özgür Çakırlar (perc, d)

Istanbul Freak Show

Baba Zula sind die Speerspitze progressiver türkischer Musik und eine der hippsten Bands am Bosporus. 20 Jahre gibt es sie schon, und ihre Live-Auftritte geniessen längst Kultstatus: Bauchtänzerinnen, Theater, Malerei, Videoperformance und moderner Sound – ein audiovisuelles Gesamterlebnis. Orientalische Instrumente wie die Darbuka und die elektrische Saz sind ebenso im Einsatz wie Holzlöffel und Oszillatoren. Die Tradition der Sufi, die Musik der türkischen Roma und prä-islamischer Schamanen treffen auf modernen Orient-Dub, anatolischen Folk und psychedelischer 60er-Rock. Zu ihrem 20. Jubiläum tourt die Band quer durch Europa. Eine Freude, dass sie auch bei bee-flat einkehrt.

 

Neues Album CD: «XX» (Jan. 2017, Glitter Beat)

 

 

  • Chassol
  • Chassol
  • Chassol - Chachadada
  • Chassol - Live Session Findspire

, CHF 28.–

Chassol «Big Sun» (France)

Audio Visual Trip

Christophe Chassol (keys), Mathieu Edward (d)

Vertonung der Realität

Das Konzept des französischen Pianisten und Filmemachers Christophe Chassol ist ebenso simpel wie spektakulär. Er begleitet nämlich Klänge und Videosequenzen aus dem Alltag. Damit erfindet er einen ganz neuen musikalischen Code. Vogelgezwitscher, Politikerreden oder eine Runde Männer beim Domino-Spiel: überall steckt Musik drin. Chassol imitiert und umgarnt die Klänge höchst virtuos. Er stattet sie mit Jazz und allerlei Weltmusik aus. So entsteht urwitzige, aber auch tiefsinnige und verblüffende Musik. «Harmonisierung des Realen» nennt Chassol sein audiovisuelles Konzept, und er hat damit in Frankreich bereits viel Aufsehen erregt. Seine Aufnahmen stammen aus verschiedenen Ländern, zuletzt war er in Martinique, dem Land seiner Vorfahren.

 

Aktuelles Album: «Big Sun» (2015, Tricatel)

  • Blaer
  • Blaer
  • BLAER - Out of Silence

, CHF 25.–

Blaer (CH)

Album Release Concert

Minimal Jazz

Maja Nydegger (p, keys), Claudio von Arx (sax), Nils Fischer (sax, bcl), Simon Iten (b), Emanuel Künzi (d)

Winterstimmungen

Es ist wie ein Streifzug durch eine nordische Winterlandschaft: Das Quintett der Berner Pianistin und Komponistin Maja Nydegger erzeugt ruhige, kühle und höchst eindrucksvolle Stimmungen. Wen wundert es da, dass Maja Nydegger tatsächlich nach Dänemark gefahren ist, um die Stücke für ihr neustes Album zu schreiben? Zusammen mit ihrer Band kombiniert sie Einflüsse aus reduziertem Jazz und sphärischem Pop. Schlichte Melodien verweben sich mit repetitiven Klaviermustern zu weiten Klangflächen, leise Sounds entwickeln sich zu treibenden Beats und geben der Musik eine dringliche Kraft. Es werden nicht viele Noten gespielt bei Maja Nydegger, aber diejenigen, die anklingen, entfalten eine Wahnsinnswirkung.

 

Neues Album: «Out Of Silence» (Feb. 2017, Morpheus Records)

Mittwoch 22. – Sonntag 26.02.17

Jazzwerkstatt Bern - 10th Anniversary

Festival

Next Step Jazz!

Jazz-Labor & Jazz-Happening

Es wird wieder getüftelt im PROGR, die Jazzwerkstatt nimmt die Turnhalle in Beschlag. Bereits zum zehnten Mal öffnet das Festival seine Pforten, und es ist längst Kult. Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Südafrika, Israel, England, Italien und den USA fügen sich zu neuen Ensembles zusammen, gehen frische Verbindungen ein oder stellen dem Publikum Bands vor, die eigentlich schon längst in aller Munde sein sollten. Ein Teil der Proben findet während des Festivals statt und kann am Nachmittag ab 15 Uhr in der Turnhalle des PROGR miterlebt werden. Abends gibt es dann die Konzerte. Zu hören ist eine ganze Reihe von Uraufführungen. Die Jazzwerkstatt ist damit unbestritten das bedeutendste Happening für den neuen Jazz in Bern.

 

Programm und Infos gibt es auf der Jazzwerkstatt Webseite.

  • Matthew Welch
  • Matthew Welch

, CHF 20.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

Matthew Welch's Blar-chestra (USA / CH / Italien / Südafrika)

In Kollaboration mit der Jazzwerkstatt

Dudelsack-Donner-Symphonie

Matthew Welch (Saxophon, Dudelsack), Simon Heggendorn (Geige), Ronny Spiegel (Geige), Nada Anderwert (Bratsche), Claudia Marino (Bratsche), Carlo Niederhauser (Cello), Mirko Pedrotti (Vibraphon), Christian Schmid (Kontrabass), Daniel Mooser (Bassklarinette), Benjamin Jephta (E-Bass), Christoph Steiner (Schlagzeug)

Grossmeister und Fantast

Der New Yorker Matthew Welch ist nicht nur ein «Rockstar» des Dudelsackes, er ist auch Komponist für neue Klassik, ein Spezialist für asiatische Klänge und ein Mann mit abgefahrenen Ideen. In der Turnhalle wird er mit einem Streichensemble auftreten, das mit hervorragenden Musikerinnen und Musikern aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland besetzt ist. Welch lässt Symphonien und Kammerstücke ertönen, die ganz viele unerwartete Klänge bereithalten. Das klassische Ensemble kann sich flugs in eine Rockband verwandeln und in einem lustvoll-avantgardistischen Potpourri enden. In jedem Fall aber ist dieses Konzert ein Erlebnis.

 

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Ritter-Utzinger-Heggendorn(s): Change Tune
  • Ritter-Utzinger-Heggendorn(s): Change Tune
  • Isabelle Ritter

, CHF 25.–

Carte Blanche – Isabelle Ritter #2

Ritter - Utzinger - Heggendorn(s): change tune (CH)

Isabelle Ritter (voc), Simon Heggendorn (vio), Raphael Heggendorn (clo), Christoph Utzinger (b)

Saitenwechsel

Die liebsten Lieder mal ganz neu instrumentiert? Isabelle Ritter hat sich mit einem Streichertrio zusammengetan, um Stücke vorzutragen, die ihr ans Herz gewachsen sind. Im Kollektiv transferieren sie die Ohrwürmer auf eine neue Ebene – ein überraschendes, ureigenes Klanguniversum.

Hier der Flyer zur Übersicht: Carte Blanche Isabelle Ritter

  • Lalala Napoli
  • Lalala Napoli
  • lalala Napoli - Torticolo

, CHF 25.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

Lalala Napoli (Frankreich)

François Castiello (Stimme, Akkordeon), Julien Cretin (Akkordeon), Nicolas Lopez (Geige), Thomas Garnier (Flöte, E-Bass), Florent Hermet (Kontrabass), Franois Vinoche (Schlagzeug)

Italienisches Fest

Lalala Napoli greifen die alten Lieder aus der italienischen Stadt Napoli auf. Die fegen wie ein Sturm durch den Konzertsaal. Mit schnellen Rhythmen, schroffen Gesängen und mediterranen Melodien lässt die Band die alte Tarantella-Musik hochleben. Das geht in die Knochen und in die Seele.

 

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Lalala Napoli
  • Lalala Napoli
  • lalala Napoli - Torticolo

, CHF 28.–

Lalala Napoli (FR)

François Castiello (voc, acc), Julien Cretin (acc), Nicolas Lopez (vio), Thomas Garnier (fl, b), Florent Hermet (b), Franois Vinoche (d)

  • Ceramic Dog
  • Ceramic Dog
  • Ceramic Dog - Take 5

, CHF 32.–

Marc Ribot Ceramic Dog (USA)

Jazz Punk

Marc Ribot (g, voc), Shahzad Ismaily (b, elec, voc), Ches Smith (d, elec, voc)

Punk und Geniestreiche

Marc Ribot ist eine der ganz grossen Figuren im amerikanischen Jazz und Soul – und eine der unberechenbarsten. Als Gitarrist hat er die Musik von Berühmtheiten wie Tom Waits, Elvis Costello, John Zorn oder Robert Plant mitgeprägt. In seinen eigenen Projekten ist er manchmal Rockmusiker, manchmal Jazzer und manchmal verschrobener Virtuose mit Hang zum Folk oder zur Klassik. Ceramic Dog ist wohl seine rauste Band. Im Trio mit den Geistesgenossen Shazhad Ismaily und Ches Smith entsteht Musik mit punkiger Energie, überschäumender Originalität und viel Zynismus. Vom Roadhouse Blues über den verrockten Cumbia bis zum psychedelischen Trip!

 

Aktuelles Album: «Your Turn» (2013, Northern Spy Records)

  • Leyla McCalla
  • Leyla McCalla
  • Leyla McCalla Trio
  • Leyla McCalla - Little Sparrow [Official Music Video]
  • Leyla McCalla - A Day For The Hunter, A Day For The Prey [Official Music Video]

, CHF 25.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

Leyla McCalla (USA)

Bayou Blues

Leyla McCalla (Stimme, Cello, Banjo), La Bria Bonet (Stimme, Geige), Daniel Tremblay (Stimme, Gitarre, Banjo, Perkussion)

Entlang der US-Küste

Die Musik von Leyla McCalla pendelt zwischen den US-Südstaaten und der Karibik. Es ist ein wunderbarer Mix aus frankophonem Bayou-Blues, raspelndem Jazz und haitianischem Folk. Die New Yorkerin mit Wurzeln in Haiti schafft fantastische Stimmungen zwischen Feier und Melancholie.

 

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Leyla McCalla
  • Leyla McCalla
  • Leyla McCalla Trio
  • Leyla McCalla - Little Sparrow [Official Music Video]
  • Leyla McCalla - A Day For The Hunter, A Day For The Prey [Official Music Video]

, CHF 30.–

World Women Voices

Leyla McCalla (USA)

Bayou Blues

Leyla McCalla (voc, clo, banjo), La Bria Bonet (voc, vio), Daniel Tremblay (voc, g, banjo, perc)

  • Da Cruz
  • Da Cruz
  • DA CRUZ - Cala a Boca (Bonaparte Remix)

, CHF 30.–

World 2.0 – Album Release Concert

Da Cruz (Brasil / CH)

Easter Special

Mariana Da Cruz (voc), Oliver Husmann (g), Ane H (elec), Nik Hünry (tp), Marc Stucki (sax), Pit Lee (d)

  • Tamikrest
  • Tamikrest
  • Tamikrest - Kidal (album teaser)

, CHF 32.–

Tamikrest (Mali)

Ousmane Ag Mossa (voc, g), Paul Salvagnac (g), Cheick Ag Tiglia (b, g, voc), Aghaly Ag Mohamedine (perc, voc), Nicolas Grupp (d, perc)

  • Gaye Su Akyol
  • Gaye Su Akyol
  • out+about
  • Gaye Su Akyol - Yıllar Yılan (Official Video)
  • Gaye Su Akyol - Abbas

, CHF 10.– (Kinder: 5.–)

Konzerte für Familien

out+about: Gaye Su Akyol (Turkei)

im Sternensaal in Bümpliz!

Gaye Su Akyol (Stimme), Ali Güçlü Şimşek (Gitarre, Stimme), Görkem Karabudak (Gitarre, Klavier, Stimme), Emrah Atay (Schlagzeug, Stimme)

Istanbul rockt

Die türkische Metropole Istanbul war schon immer ein Kreuzungspunkt der Kulturen. So ist es auch bei der Sängerin Gaye Su Akyol. Sie greift die anatolische Folklore mit ihren östlichen Melodien und ungeraden Rhythmen auf und stattet sie mit rockig-psychedelischen Stimmungen aus. Was dabei entsteht, ist so etwas wie türkischer Surf-Rock. Das ist keck, modern und höchst berauschend.

 

Über die Familienkonzerte bei bee-flat
Live-Konzerte für Kinder und erwachsene Begleitpersonen: das gibts bei bee-flat im PROGR einmal monatlich an einem Sonntagnachmittag. Renommierte Musikerinnen und Musiker aus der Schweiz und der ganzen Welt spielen auf für drei- bis 15-Jährige. Preis, Lautstärke und das Angebot an der Bar werden angepasst!

  • Elisa Day
  • Elisa Day
  • Little Wings
  • Isabelle Ritter
  • Soul Kitchen (The Doors) Cover by Little Wings
  • Elisa Day - Doku 2016

, CHF 28.–

Carte Blanche – Isabelle Ritter #3

Little Wings / Elisa Day (CH)

Double CD Release Concert

Isabelle Ritter (voc, toys, elec), Nils Fischer (sax, bcl), Lukas Frei (tp), Florian Favre (p), Jeremias Keller (voc, b, toys), Christoph Steiner (d)

Quer durch Ritters Garten

Eine Sängerin, zwei Bands, zwei neue Platten: Zuerst covert Isabelle Ritter mit der Band Little Wings grosse Stücke aus der Musikgeschichte – mit Spielzeuginstrumenten, Gesang und Bass. Dann setzt die Sängerin mit der Band Elisa Day zu einer musik-poetischen Schau an. Gespielt werden Ritters eigene Stücke, die irrwitzige Fantasien, aber auch melancholische Schönheit zeigen. Zur Seite stehen ihr herausragende Musiker mit überschäumender Spielfreude.

Hier der Flyer zur Übersicht: Carte Blanche Isabelle Ritter